Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

„Stille Helfer“ sind starke Typen

eingestellt von J. Englert am 2. Juli 2018

Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis vergibt den Ehrenamtspreis zum dritten Mal.

Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen in der Region müsse stärker gewürdigt und öffentlich anerkannt werden. Der Odenwaldkreis brauche Menschen, die sich durch Engagement in unserer und für unsere Gesellschaft stark machen, im respektvollen Umgang miteinander, im voneinander Lernen und im miteinander Gestalten.“ Dies waren die einleitenden Worte von Landrat Frank Matiaske, dem Schirmherren von „Stille Helfer – starke Typen“.

Uwe Klauer, Vorstandsmitglied der Sparkasse Odenwaldkreis und Heidi Adam, Schulleiterin der Schule am Sportpark, begrüßten neben dem Landrat und vielen Bürgermeistern Ingo Stechmann vom Staatlichen Schulamt und weitere Ehrengäste. „Die wichtigsten Menschen des heutigen Abends sind aber die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger“, so Klauer. Über 200 Gäste waren der Einladung der Sparkassenstiftung in die Aula der Sportparkschule gefolgt.

Zum dritten Mal waren die Schülerinnen und Schüler des Odenwaldkreises aufgerufen, sich für den Förderpreis „Stille Helfer – starke Typen“ zu bewerben. Um mit ihrer Bewerbung aufzuzeigen, dass sich ehrenamtliches Miteinander lohnt. In dem Freiwillige Menschen zusammenbringen. In den Familien, den Vereinen, Schulen, bei der Integration. In dem diese Menschen zusammenbringen, die helfen, mit denen, die Hilfe brauchen.

Diese Initiative der Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis  wurde gemeinsam mit Schulleiterinnen und Schulleitern regionaler Schulen und dem Schulträger Odenwaldkreis für die Schülerinnen und Schüler in der Region ins Leben gerufen. Aufgerufen wurden die „Stillen Helfer“,  die eine liebens- und lebenswerte Gesellschaft in ihrem schulischen und privaten Umfeld schaffen, die Zivilcourage zeigen und die sich im Ehrenamt für ihre Mitmenschen stark machen.

Insgesamt wurden 30 Bewerbungen aus den Grund- und weiterführenden Schulen des Odenwaldkreises eingereicht, die von einer unabhängigen Jury bewertet wurden. Diese bestand aus Schulleitern, Schülervertretern und Bürgermeistern. 13 hoch dotierte Geldpreise sowie eine eigens für den Wettbewerb entwickelte Skulptur wurden in den drei Kategorien Grundschule, Unter- und Mittelstufe sowie Oberstufe an die Schülerinnen und Schüler überreicht. Die nicht mit einem Geldpreis prämierten Bewerber erhalten einen hochwertigen Buchgutschein.

Julia Maibaum, Jakob Erb und Jana Baruck erhielten der ersten Preis für ihr Projekt „Bildung und Nahrung nicht nur für mich“. Tom Reubold, Lucas Weber, Laurenz Beyer und Finja Theilig (fehlt auf dem Bild) wurden für die „Neugestaltung des Schulhofs“ prämiert.

Bildunterschrift:
Klementine Dingeldein (Erste Stadträtin Michelstadt, links), Sparkassendirektor Uwe Klauer und die Schulleiterin der Sportparkschule freuen sich mit den beiden erstplatzierten Schülergruppen.

Schüler von links nach rechts: Julia Maibaum (Theodor-Litt-Schule), Tom Reubold (Schule am Sportpark), Jakob Erb (Gymnasium Michelstadt), Lucas Weber, Jana Baruck und Laurenz Beyer (alle Schule am Sportpark).

Pressebericht: Nicole Kelbert-Gerbig, Sparkasse Odenwaldkreis