Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Schule in Bewegung – gemeinsam stark, individuell erfolgreich

Schule in Bewegung – gemeinsam stark, individuell erfolgreich

 

Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis zeichnet Schüler der Ernst-Göbel-Schule aus.

 

„Schule in Bewegung“ heißt der Förderpreis, der von der Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis gemeinsam mit der Ernst-Göbel Schule Höchst zum achten Mal ausgelobt wurde.

 

Die Prämierungsveranstaltung fand kürzlich in der voll besetzten Aula der Ernst-Göbel-Schule statt. Der stellvertretende Schulleiter Hartwig Schneider begrüßte vor allem die Schülerinnen und Schüler, deren Lehrer und Eltern. Und  er freute sich über zahlreiche weitere Gäste. Der Höchster Bürgermeister Horst Bitsch und sein Erster Beigeordneter Karlheinz Amos waren gekommen. Ebenso weilten Bürgermeister Jörg Springer und Landtagsabgeordneter Frank Diefenbach unter den Gästen. Die Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis repräsentierte Sparkassendirektor Uwe Klauer.

 

Alle Schüler der Jahrgangsstufen 5-13 waren aufgefordert, sich mit dem Thema „Schule in Bewegung“ auseinander zu setzen. Die Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis, so betonte Sparkassenvorstand Uwe Klauer, wolle mit dem Förderpreis „Schule in Bewegung“ junge Menschen dieser Schule fördern, ihnen Anreize schaffen, sich mit dem Leitthema intensiv und eigenständig über den eigentlichen Lehrplan hinaus zu beschäftigen. Der Förderpreis „Schule in Bewegung“ sei keine Eintagsfliege. So stehe das Wort „Bewegung“ zum einen für „Sport, Tanzen, darstellendes Spiel“, zum anderen aber auch für „Veränderung“. Es sei eine Intention des Förderpreises, so Klauer, Bildung über den Schulalltag hinaus zu unterstützen, da wo der Schulträger Odenwaldkreis nicht die Mittel bereitstellen könne. „Darüber hinaus engagieren sich die Schülerinnen und Schüler auch eigeninitiativ für ihre Schule und deren Weiterentwicklung.“

 

„Alle Teilnehmer, darunter viele Klassen, haben sich neben dem Schulalltag mit beeindruckenden Arbeiten dem Wettbewerb gestellt. Spürbar ist, dass die Schulleitung sowie deren Lehrer und auch die Schüler hinter der Förderpreis-Idee stehen“. Uwe Klauer und Bürgermeister Bitsch waren sich bei ihren Grußworten in ihren Urteilen einig. Sie lobten das Engagement der Schüler sowie das der Organisatoren der Ernst-Göbel-Schule.

 

Drei Erste Preise wurden vergeben, die mit je 300 Euro dotiert sind. Die Mitglieder der Kräuter AG aus den 5. und 6. Klassen pflanzen in der AG Kräuter und beobachten das Wachstum. Und sie lernen dabei viel über die Pflege. Philipp Hartmann und Mathieu Wenzlawski aus der JG 7 experimentierten mit einem Calliope Mini, einem Mini-Computer. Sie stellten damit u.a. einen „Heißen Draht“ her. Dies war der Jury ebenso einen ersten Platz wert wie der Beitrag der Informatik AG aus der Oberstufe. Die Mitglieder produzierten einen 3D-Drucker. Damit werden Teile nach Maß produziert, die in der Schule eingesetzt werden.

 

Vier zweite Preise wurden vergeben. Sie gingen an die Klasse 5Ga für das Projekt „Sonnensystem“, Louis Daab aus der 7Gb für seinen Film über einheimische Vögel sowie  Aliah Koch aus der 9. Klasse für ihren literarischen Beitrag „Lebendig“. Und die Klasse G9c überzeugte mit ihren selbst gestalteten mathematischen Spielen.

 

Ebenfalls vier dritte Preise wurden von der Jury verteilt. Die Klasse G6a entwarf ein Musikvideo. Die Klasse G6c drehte einen Video über „Mäppchenmonster erkunden die EGS“. Schüler der Klassen G8d und G8c tanzten einen selbst entwickelten „Jump style“. Und der Chemie LK entwickelte ein digitales Lern- und Arbeitsheft im Fach Chemie.

Für die nicht mit einem Geldpreis bedachten anderen Beiträge aus den Klassen gab es Anerkennungspreise.

 

Unterhaltsam umrahmt und moderiert wurde die Preisverleihung von der Theatergruppe „Darstellendes Spiel“ unter der Leitung von Kerstin Knapp. Die Gestaltung des musikalischen Rahmenprogramms an diesem Abend übernahmen die Schulband unter der Leitung von Christoph Fuchs, der Chor der Klasse G6d (Leitung Frau Wolkenhauer) und den Schülerinnen Claudia Manu-Struss und Leonie Becker.

 

 

Bildunterschrift von links nach rechts (Foto: Sparkasse):

Die Freude war offensichtlich bei allen Beteiligten. Philipp Hartmann (vierter von rechts) und Mathieu Wenzlawski (zweiter von rechts) nahmen die Glückwünsche für ihren ersten Platz von Kerstin Knapp (Ernst-Göbel-Schule), Sparkassendirektor Uwe Klauer, Bürgermeister Horst Bitsch, Landtagsabgeordneten Frank Diefenbach und Hartwig Schneider (Ernst-Göbel-Schule) entgegen (von links nach rechts). Philipp präsentiert den mit einem Calliope Mini hergestellten „Heißen Draht“